· 

Gold kaufen - Das musst Du beachten

Gold kaufen - Das musst Du beachten

Gold ist eine der beliebtesten Formen Geld abseits von Sparkonten anzulegen– nicht nur in Krisenzeiten. Die Vorteile des Edelmetalls sind so zahlreich wie seine Erscheinungsformen. Zudem winken Steuervorteile. Wir sagen dir, was Du beim Goldkauf beachten musst.


1. Echtes, physisches Gold kaufen

Kaufe nur echtes, also physisches Edelmetall. Im Internet und bei verschiedenen Anbietern findest Du Gold-Zertifikate, Gold-Fonds, Gold gedeckte Kreditkarten, Bruchteilseigentum und andere sehr fantasievolle "GOLD-Produkte".

 

Stelle Dir hier immer die Frage: Gehört das Gold wirklich mir oder habe ich wieder nur ein Papier, das mir etwas verspricht. Speziell bei Bruchteilseigentum bist Du Eigentümer 2. Klasse. Du kannst als Bruchteilseigentümer eben nicht einfach über das physische Edelmetall verfügen, da neben dir noch andere "Eigentümer" einen Anspruch haben.

 

"Es gibt heute keine Behörde, die für die Zahlungsversprechen Alexanders des Großen, Julius Cäsars, Ludwig des XIV., Peter des Großen, Napoleons oder Hitlers aufkommt. Sie waren zu ihrer Zeit mächtige Männer, aber keine Bank wird heute ihre Schecks einlösen. Wenn man jedoch einen Goldbarren nimmt, der einst in ihren Schatztruhen lag, erhält man den Gegenwert dafür überall in der Welt. Die Dauerhaftigkeit und Universalität des Goldes verleiht ihm eine geldgleiche Autorität, die kein anderes Geld besitzt."
William Rees-Mogg
ehemaliger Chefredakteur der Londoner Times

 

2. Gold dient dem Werterhalt, nicht der Spekulation.

 

Möchtest Du spekulieren und schnell hohe Gewinne "erwirtschaften" ist Gold für dich die falsche Anlageform.

Möchtest Du dein Vermögen absichern, ist Gold und Silber hingegen "Goldrichtig". Dabei gilt die alte Regel in ruhigen Zeiten ca. 15-25 % des Vermögens abzusichern und in Krisenzeiten 75%.

 

Gold entpuppte sich in der jungen Vergangenheit und auch im historischen Vergleich als stabile Wertanlage.

 

3. Preis vs. Flexibilität

 

Es gibt verschiedene Arten, sei es in Form von Münzen, Medailien oder Barren, Gold zu kaufen. Für jede einzelne dieser Formen gibt es ein Für und ein Wider und entsprechend viele Meinungen. Was alle diese Anlageformen jedoch vereint ist: Je höher das Gewicht um so günstiger der Preis pro Gramm und um so weniger flexibel bist Du.

Was jetzt die beste Lösung für Dich ist, ist reine Geschmackssache. Willst Du einen effektiven Krisenschutz, achte auf eine kleine Stücklung (1g, 5g, 10g Barren oder 1/10, 1/4, 1Unzen größe) und eine Mischung aus Gold und Silber. Suchst Du einen Parkplatz für´s Geld weil dein Konto zu voll ist, schaue lieber nach größeren Stücklungen.

Auch die Entscheidung ob Barren (bestes Preis/Gewicht verhältnis), Münze oder Medailie (Sammlerwerte) ist Geschmackssache.

 

4. Langfristigkeit

 

Wie in Punkt 2 geschrieben dient Gold und Silber dem Werterhalt, nicht der Spekulation. Wenn Du dir überlegst Gold zu kaufen, überlege ob Du es nicht in den nächsten 3-4 Jahren wieder verkaufen willst/musst, um dir ein neues Auto zu kaufen.

Anfang der 1970er Jahre kostete eine Unze Feingold um die 80 US-Dollar. Zwischen 1975 und 1978 lag der Preis im Durchschnitt bei 150 US- Dollar. In den Jahren von 1998 bis 2002 notierte das Gold dann bei 250 bis 300 US-Dollar. Als im Jahr 2003 auf die Unterbewertung von Gold zum Preis von 400 US Dollar pro Unze hingewiesen wurde, wurden die Analysten kritisch beäugt. Heute ist die Unze Gold für 1.200 US-Dollar haben.

Es war also gar nicht so schwer, sein Vermögen zu vervielfachen - auch ohne Vermögensverwalter oder Finanzberater, auch eines Hochschulabschlusses hat es nicht bedurft: Gold war die Antwort. Denn jedes Kind weiß, Gold hatte in der Menschheitsgeschichte immer einen Wert. Das fundamentale Risiko war immer begrenzt.

Nur wenige Menschen erlauben sich, mit Distanz auf den langfristigen Trend zu schauen. Die Erfolgsdaten beim Gold sprechen jedoch für sich, wenn Du bereit bist, unvoreingenommen die Preisentwicklung zu lesen. Stattdessen halten sich die Menschen am kurzfristigen „Auf und Ab“ des Goldpreises fest und handeln aus Furcht lieber garnicht.

 

5. Gold kaufen!

 

Wenn Du noch kein Gold besitzt, handle sofort. Kaufe jetzt Gold, unabhängig davon, ob der aktuelle Goldpreis als hoch oder tief angesehen wird. Wenn Gold seinen wahren Wert offenbart, dann ist es egal ob man bei 1.000 Dollar oder 2.000 Dollar gekauft hat. Wichtig ist es dann nur, das Du es besitzt.

 

Wie Ende 2008 und im Mai 2010 geschehen, kann der Run auf  Goldmünzen und Goldbarren sehr schnell einsetzen und dann kann es teuer werden (hohe Aufpreise) und sogar unmöglich sein (Lieferengpass), Gold und Silber zu kaufen.